In kleiner feiner Runde sind wir am Sonntag, den 05.02.2017 zum Grundkurs Spleißen in unserem Clubhaus zusammengekommen, um unter der Anleitung von Gabriela Thiele (SVNRW) die Basics dieses faszinierenden Handwerks zu erlernen.

05022017 1


Zuerst gab es eine kleine Kunde über die unterschiedlichen Taue und Werkzeuge, sowie die Einsatzgebiete der gefertigten Stücke.
Im Anschluss mussten wir unsere handwerklichen Fähigkeiten dann auch schon selber unter Beweis stellen und ein Auge in einfach geschlagenen Tauwerk und einem Rückspleiß arbeiten. Was für Frau Thiele schon wegen Ihrer langjährigen Erfahrung ganz einfach und schnell gemacht ist, hat so manch einen von uns schon ganz schön ins Schwitzen gebracht. Aber dank Ihrer geduldigen Hilfe haben es dann doch alle Teilnehmer geschafft diese beiden einfachsten Spleiße fertig zu stellen.
Als nächstes beschäftigten wir uns mit dem hochbelastbaren Hohlgeflecht Dynema. Daraus durften sich die Teilnehmer einen Softschäkel mit Diamantknoten und Öffnungshilfe herstellen, was bei allen schon recht gut klappte. Die Zeit verflog sehr schnell und wir legten eine kurze Pause für einen Mittags-Snack ein.
Und dann ging es auch schon weiter mit der Königsdisziplin vom Basic-Kurs. Es galt ein Auge in ein Kern-Mantel-Geflecht zu arbeiten. Abmessen, markieren, Hilfsfaden rausziehen, Mantel verjüngen, Kern suchen und aus dem Mantelmaterial ziehen, weitere Markierungen und irgendwie glaubte keiner von uns wirklich daran, dass aus diesem Wirrwarr ein ansehnlich gespleißtes Auge entstehen sollte. Aber, was lange währt wurde dann doch für die meisten gut, sogar für unsere jüngsten Teilnehmer mit 10 und 12 Jahren.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und auch neugierig, was man noch so alles mit den bunten Schnüren aus dem Bootsbedarf anstellen kann.
Vielen Dank an Frau Thiele, dass Sie uns über 5 Stunden sehr geduldig angeleitet hat.

Geschrieben von Sandra Reck

 

05022017 3

Zum Seitenanfang