2. Twinfleet Asso Matchrace in Paderborn – wieder ein voller Erfolg

Von Leichtwind und Sonnenschein bis hin zu Starkwind mit 6 Bft ist am letzten Aprilwochenende in Paderborn alles dabeigewesen. Dieses Jahr wurde das 2. Twinfleet Asso Matchrace auf dem Lippesee ausgetragen und 10 Crews kämpften mit wechselnden Bedingungen um den Sieg, der dieses Jahr wieder an die Crew „Too fat to fly“ von Bernado ging.
Steuermannsbesprechung, Samstag 10:00 Uhr: die beiden Organisatoren Meike Sprickmann und Alexander Heinz begrüßen die Teilnehmer und erklären den organisatorischen Ablauf. Zwei Inseln, einigen Untiefen und viele neue Regeln Rund um das Matchrace mit einem besonderen Startverfahren werden erklärt. Dann heißt es für die Segler der ersten Gruppe ab aufs Wasser. Hierbei erwartet die Sportler die Herausforderung, auf der fast 10 Meter langen Rennyacht die Crew gut zu koordinieren und saubere Manöver zu fahren. Bei jeder Wende und Halse müssen die Backstagen mit gefahren werden und die insgesamt 6 Segler – drei davon im Trapez – müssen ihre neuen Plätze finden.


Nachmittags startet die zweite Gruppe. Zunächst noch mit guten 3 Bft, ideal für die teilweise buntgemischten Crews: beim Matchrace-Start müssen die Schiffe einmal in die Startlinie eintauchen. Dabei kann es schon mal ganz schön eng werden, besonders bei einer Yardstickzahl von 84. Leider lässt der Wind gegen Abend nach, so dass die letzten drei Rennen der Gruppenphase auf Sonntag verschoben werden.
Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Ein buntgemischtes Salat-und Kuchenbuffet, Pommes und Bio-Grillfleisch stehen für die Sportler bereit. Anschließend wird feucht fröhlich bis spät in die Nacht gefeiert. Für Licht und Musik hat DJ Niklas gesorgt.
Sonntag startet die KO-Phase erst nach den nachgeholten Rennen des Vortags. Diesmal unter ganz anderen Bedingungen: starke 6 Bft fordern Boote und Crews heraus. Um trotzdem ein sicheres Matchrace fahren zu können, beschließen Meike und Alexander zusammen mit der Jury und Wettfahrleitung die Startphase zu entschärfen und es wird mit einem normalen Regattastart weiter gesegelt. Zusätzlich segelt jeweils ein erfahrener Twinfleet-Segler pro Boot mit, um in schnellen Manövern mit Kommandos unterstützend eingreifen zu können.

G0110159          P1010503

 

P1010689          P1010746

 

P1020177          P1020186

 

P1020244


Wir gratulieren allen Teilnehmern und ganz besonders den Gewinnern und freuen uns auf ein ebenso erfolgreiches Twinfleet Asso Matchrace 2018:
1. Too fat to Fly
2. Partykader
3. Old Bone’s
4. Tante Berta
5. Hühnerhaufen
6. Amassone
7. Gewinnertypen
8/9. Wullies eleven
8/9. Dreamteam
10. Aquaholic

Meike Sprickmann / MSK

Ausführliche Ergebnisse des 2. Twinfleet Asso Matchrace in Paderborn

1. TooFatToFly
Bernado Lichtenstein Low-Beer
Ilvy Havránek
Dennis Langer
Max Hänsgen
Fenna Hestermann
Florian Schillhuber

2. Partykader
Nils Auhagen
Michael Kubika
Malte Gläser
Stephan Röhrig
Tilman Hölker
Lennart Gläser

3. Old Bone's
Dirk Hänsgen
Frank Fetscher
Stefan Fritz
Frank Rupprich
Jens Krause
Stefan Giefers

4. Tante Berta
Alexander Heinz
Marleen Strathoff
Oliver Müller-Lorey
Martin Herzberg
Maike Büring
Ben

5. Hühnerhaufen
Nina Rupprich
Nele Heimann
Sophia Klasing
Ann-Sophie Pagenstedt
Anna Rauscher
Lisa Rauscher

6. Amassone
Alexandra Carls
Inga Böhnert
Meike Sprickmann
Amina El-Saytari
Lara Post
Myra Biedermann

7. Gewinnertypen
Robert Müller
David Buitenhuis
Felix Toehlen
Niklas Thiel
Lukas Waasem
Maren Nolte

8/9. Wullies eleven
Dirk Braun
Karin Görike
Sven Wirtz
Alexander Herzberg
Sara Wildegans
Dagmar Heinz

8/9. Dreamteam
Andree Cramer
Anna Beckmann
Jan Beckmann
Stefan Wohlleben
Klaus Kämmerling
Maik Rogge-Tabbert

10. Aquaholic
Burkhard Schomberg
Dieter Peitz
Sven Sperling
Kai Kornalewski
Volker Rickert
Hans-Hermann Sievers

Anfahrt

anfahrt

Zum Seitenanfang