Budweiser Cup J 70 - Hamburg Außenalster

Termin:                17/18.03.2108

Meldungen:      23,          davon sind 19 Bundesligavereine und nur vier Vereine, die nicht in der ersten

oder zweiten Bundesliga segeln

Bedingungen:   7 – 9 Beaufort; blauer Himmel

Temperaturen:                unter Null

Zum Trainings- und Saisonauftakt des SVWu-Segelbundesliga-Teams ging es dieses Jahr zum NRV an Außenalster! Diese Regatta bedeutete nicht nur für uns den Saisonauftakt, sondern auch für 19 Segelbundesligavereine, die am Start waren.

Hermann und Ali bildeten am Freitag die Vorhut. Sie kümmerten sich um den Aufbau und das Kranen! Am Samstag ging es dann mit der nun vollständigen Crew – Ronald, Jörg, Ali und Hermann - aufs Wasser. Gesegelt wurde am Samstag allerdings ohne Gennaker, da in den Böen bis zu 9 Beaufort angesagt waren. Trotzdem zogen viele Teams – auch unser Team – vor dem Start den Gennaker. Die Zuschauer konnten daher vor und in den Rennen viele Sonnenschüsse bewundern. Unser Team konnte in den Rennen einen Sonnenschuß vermeiden, lag allerdings zweimal beim Warten vor dem Starts mit dem Mast auf dem Wasser, als extreme Böen durchgingen. Im Rennen waren diese mit der Bootsgeschwindigkeit deutlich besser abzufedern. Das SVWu-Team schlug sich am ersten Tag sehr gut in den 2 Rennen (4. und 6. Platz – Gesamtplatzierung am Samstag 4. Platz)!

Neben dem böigen Wind machte den Seglern das Eis zu schaffen. Das Spritzwasser gefror in der Luft und an Bord sofort. Beim Anlegen war daher das gesamte Vordeck mit einer Eisschicht überzogen an Bord war es an einigen Stellen sehr rutschig. Am Sonntag gehörte daher der Eiskratzer zur Standardausrüstung.

    Budweiser C 1    Budweiser C 3

Am Sonntag waren erst einmal alle Leinen und Schoten eingefroren. Als es dann endlich losging, durfte dann auch im Rennen der Gennaker gezogen werden! Bei strahlend blauen Wetter und nach wie vor eisigen Temperaturen wurden drei weitere Läufe gesegelt.

Insgesamt kann das Team des SVWu mit seiner Leistung - bei diesen Bedingungen mit dieser Konkurrenz den 9. Platz zu belegen – sehr zufrieden sein!!! Für die Segler war es eine beeindruckende Erfahrung.

Zum Seitenanfang