_Sail !

Sie sind hier: Startseite > Sport > Kajütschiffe

Kajütschiffe

Welche Größe ist erlaubt?

Auf der Bever dürfen Boote mit einer Gesamtlänge über alles (LüA) von 7m gesegelt werden. Am oberen Ende dieser maximalen Länge finden sich sogenannte Jollenkreuzer und "Dickschiffe"

Als Jollenkreuzer wird eine größerer Jolle mit kleiner Kajüte bezeichnet. "Dickschiffe" sind für uns kleinere Fahrtenyachten wie bspw. eine Varianta oder eine Deltania.

Bei uns im Verein gibt eine große Gruppe von "Dickschiff"-Seglern. Allerdings sollte man diese nicht als "Alt-Herren-Truppe" abtun, denn viele von diesen Segler sind auch bei sportlichen Events mit Ihrem Dickschiff besser als manche Jolle...

 

Motorisierung

Als Motorisierung sind auf der Bevertalsperre nur Elektromotoren bei An-/Ablegemanövern erlaubt. Eine feststehende Welle und/oder ein Verbrennermotor darf nicht betrieben werden.

Das Segelrevier ist groß genug, so dass wir uns auch mit vielen Yachten auf dem Wasser eigentlich nicht in die Quere kommen. Aufpassen muss man dennoch, denn es sind gerade im Sommer viele Schwimmer unterwegs. Eine Angelrute will man auch nicht am Kiel hängen haben. Also "Augen auf" beim Befahren der Bever.

 

 

 

nach oben