SBF-Binnen

Sportbootführerschein Binnen

Ein Sportboot ist ein nicht gewerbsmäßig verwendetes Fahrzeug von weniger als 20 Metern Länge, gemessen ohne Ruder und Bugspriet, ausgenommen Fahrzeuge, die durch Muskelkraft oder mit einem Segel von höchstens 6 m² Fläche fortbewegt werden.

Es ist Sache der Eigentümer (z. B. Gemeinde) eines Gewässers, eine Führerscheinpflicht zu erlassen. Außerdem verlangen viele gewerbliche Bootsverleiher die Vorlage des Führerscheins unabhängig von einer gesetzlichen Verpflichtung.

Voraussetzungen

Lebensalter: mindestens 14 Jahre (nur Segel) bzw. mindestens 16 Jahre (Segel mit Motor)
Tauglichkeit: ärztliches Zeugnis (ausreichendes Hör- und Sehvermögen, körperliche und geistige Eignung)
Zuverlässigkeit: Kfz-Führerschein oder Führungszeugnis „O“
Lichtbild (38 × 45 mm)
bei Minderjährigen: Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Theoretische Prüfung

Schifffahrtsrecht, Seemannschaft, Wetterkunde allgemein
spezifische Fragen Binnen
spezifische Fragen Segeln (nur bei Segel)

Seit 1. Mai 2012 gilt für den Theorieteil ein Fragenkatalog bestehend aus 72 Basisfragen, 181 spezifischen Fragen Binnen und 47 spezifischen Fragen Segeln. Von den insgesamt 300 Fragen umfassenden Katalog entsprechen die Basisfragen denen des Sportbootführerscheins See.

Aus dem Katalog sind 15 verschiedene Fragebögen mit jeweils 30 Fragen zur Prüfung des Führerscheins nur unter Motor, 15 weitere verschiedene Fragebögen mit je 25 Fragen zur Prüfung des Führerscheins nur unter Segeln, sowie zusätzlich 15 verschiedene Fragebögen mit jeweils sieben Fragen für die Ergänzungsprüfung Segeln zum Sportbootführerschein Binnen unter Motor gebildet, von denen in der Prüfung entsprechend ein Satz zu bearbeiten ist. Es handelt sich um Multiple-Choice-Antwortmöglichkeiten mit einer Auswahl von vier Antworten, wovon jeweils nur eine richtig ist.

Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung besteht aus verschiedenen Manövern und neun seemännischen Knoten.

Inhabern des Sportbootführerscheins See wird die praktische Prüfung in der Antriebsart Maschine sowie ein Teil des Fragenkatalogs erlassen, so dass die theoretische Prüfung für diese Kandidaten nur 35 Minuten dauert. Inhabern des Sportküstenschifferscheins oder des Sportseeschifferscheins wird die praktische Prüfung in der Antriebsart unter Segeln erlassen. Bodenseeschifferpatente A und D können ohne weitere Prüfung in den entsprechenden Sportbootführerschein umgeschrieben werden.

 

Ansprechpartner Ausbildung

Leiter Ausbildung Felix Unger
email: ausbildung@svwu.de